Tax | Unternehmen in der Krise

Unternehmen können von Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung 2021 befreit werden

Bund und Länder haben sich auf die Neuauflage einer steuerlichen Erleichterung für jene Unternehmen verständigt, die von den Eindämmungsmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wirtschaftlich unmittelbar und nicht unerheblich negativ betroffen sind. Umsatzsteuerpflichtige Unternehmen können ab sofort bei ihrem Finanzamt einen Antrag auf Befreiung von der Pflicht zur Zahlung der Sondervorauszahlung auf die Umsatzsteuer für das Jahr 2021 stellen.

Wie schon im vergangenen Jahr werden die Sondervorauszahlungen damit "auf null gestellt", bereits gezahlte Beträge werden von den Finanzämtern in voller Höhe erstattet.

Die Finanzämter sind gehalten, entsprechend begründete Anträge positiv zu bescheiden.

Die Regelung tritt ab sofort in Kraft und gilt für Unternehmen mit Dauerfristverlängerung bei einer Antragstellung bis zum 31.03.2021.

Haben Sie Fragen? Ich helfe Ihnen gern.

Autor

Zurück

THEMEN Weitere News & Publikationen zum Thema

Tax | Wirtschaftsprüfung

Handelsblatt wählt TLC wiederholt zu Besten Steuerberatern Deutschlands

Tax | Unternehmen in der Krise

Zugang zur Überbrückungshilfe III vereinfacht

Corona/COVID19

Weitere Verbesserungen der Corona-Hilfen

Tax | Unternehmen in der Krise

Abgabefrist für Steuererklärungen und Jahresabschlüsse 2019 verlängert

TLC Insights

Prof. Dr. Stefan Haupt erweitert das Rechtsberatungsangebot für TLC

Tax | Unternehmen in der Krise

Befreiung von Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung 2021

Law | Corona/COVID19

Vereinfachung bei Gesellschafterbeschlüssen

AUSZEICHNUNGEN Awards, Auszeichnungen und Zertifizierungen